streetlight - Hamburg Hamburger Leuchten zurück zurück
Zeittafel 1872
Der russische Elektroingenieur und Erfinder Alexander Nikolayevich de Lodyguine (1847-1923) experimentierte ab 1871 mit eisernen Drahtfilamenten für eine Glühlampe. Doch diese Versuche scheiterten. Erst die Versuche mit Kohlestäbchen führten ihn zum Erfolgt. 1872 stellt er der St. Petersburger Akademie eine Vakuumlampe vor. Der Glaskolben, seines mit einem Kohlestäbchen bestückten Glühlichts, war zusätzlich mit Stickstoff gefüllt. Er lässt seine Erfindung im gleichen Jahr noch eintragen und erhält erst 1874 ein Patent darauf (Patent № 1619 vom 11. Juli 1874). 1873 illuminierte er mit 200 dieser Lampen versuchsweise St. Petersburg. Auch diese Lampe setzt sich nicht durch. Erst seine Experimente 1890 mit verschiedenen Metallfäden führten, mit dem Wolframglühfaden, zum Erfolg. 1906 verkaufte Lodyguine sein Patent an General Electric.
weiter weiter 1872  A. N. de Lodyguine Vakkumlampe
1872
Home 1800 - 1845 1846 - 1875 1876 - 1899 1900 - 1950 1950 - heute Quellen Impressum Alexander Nikolayevich de Lodyguine